Hm... ich habe diese 3 Bücher lange nicht mehr gelesen...
Ich muss sagen, ich hatte sie besser in Erinnerung...

Was soll man sagen für alle die, die die Magic-Welt Mirrodin nicht kennen... Vermutlich liegen lassen, denn der eigentlichen Geschichten sind nicht sehr gut. Und für alle Mirrodin-Fans? Die werden enttäuscht sein. Aber was erwartet man, wenn 3 Autoren auf unterschiedlichen Niveaus eine Geschichte erzählen...

Der erste Band ist ziemlich platt, auch wenn ich die Dynamik zwischen Slobad und Glissa mag, der Rest sind Kämpfe und das vorstellen von 2-3 Charakteren pro Gebiet, von denen garantiert mindestens eine, wenn nicht alle sofort wieder sterben.

Der zweite Band wird ein wenig besser, während Glissa eine Heldengruppe um sich scharrt, aber nun tritt Slobad gefühlt viel zu stark in den Hintergrund, weil der Autor seinen Charakter nicht ausarbeiten konnte. Andere Charaktere nerven mich, wie der Wolf, aber sowas bleibt jedem selber überlassen. Das Ende ist allerdings unglaublicher Schrott. Innerhalb von 5 Sätzen fliehen Glissa und ihre Verbündeten aus dem Kern, durch eine Lakune an die Oberfläche und laufen dort an die selbe Stelle, wo der grüne Mond durchbricht. Hätten sie dann nicht einfach im Inneren kämpfen können und wie klein ist bitte Mirrodin, dass man sowas in 5 Sätzen abhandeln kann?

Der letzte Band versucht zu retten was zu retten ist, aber auf eigenwillige Weise. Ist die Geschichte besser als die ersten beiden Bände? Ja. Stellt sie Mirrodin dar? Eher nein. Ja, der Autor nimmt hier mehr auf als in den ersten beiden Bänden, aber er erfindet gefühlt auch ziemlich viel, was es auf den Karten nicht gab.

Das muss ich bei allen 3 Bänden sagen, alle stellen Mirrodin ziemlich klein dar, weil jeder Autor natürlich jede Landschaft nach den Farben besuchen muss, anstatt das im ersten Band ein Fokus auf des Knäuel oder ähnliches gesetzt wird. Alle nutzen nicht die Vielfalt der vorgegebenen Karten, vor allem an deren Werte hält sich niemand. Warum kämpfen Glissa und die anderen schon im ersten Band gegen hunderte Gleichmacher? Auf den Karten mit 10/10 eine unglaublich starke Kreatur... Warum nutzt man nicht mehr die Myr? Das wäre glaubwürdiger. Und bis auf den letzten Band, wo er immerhin als Kopf für ein bisschen Unterhaltung sorgt ist Geth ein absoluter Schwächling, da hätte ich mehr erwartet als ihn so schwächlich darzustellen.

Ach, es gab so viel was mich gestört hat, trotzdem bleibt Mirrodin eine meiner Lieblings-Magic-Welten, darum gibt es noch 2 Sterne, aber jedem der kein Fan von Magic oder Mirrodin ist, würde ich abraten diesen Zyklus zu lesen... (Leider :( )

Read also